Facebook

Der Weg zum Führerschein

Zunächst gilt es, alle notwendigen Formalitäten geordnet auf den Weg zu bringen. Wir benötigen folgende Unterlagen von Dir:

  • ein Passfoto
  • einen Nachweis über die Teilnahme an einem Kurs in „Lebensrettenden Sofortmaßnahmen“
  • eine Sehtestbescheinigung (vom Optiker)
  • eine Kopie von Deinem Personalausweis (Kopierer bei uns im Hause)


Weitergehende Unterlagen erstellen wir gemeinsam mit Dir in unserer Fahrschule.

Die Ausbildung gliedert sich in einen theoretischen und in einen praktischen Teil. Wir legen großen Wert auf eine Verzahnung dieser beiden Teile. So kannst Du in Deinen praktischen Fahrstunden das Wissen anwenden, welches Du zuvor im Theorieunterricht erworben hast. Der Umfang der Ausbildung ist für die einzelnen Führerscheinklassen genau festgelegt: Für den Führerschein der Klasse B brauchst Du mindestens 12 Unterrichte zu je 90 Minuten für den „Grundstoff“ sowie 2 Unterrichte für den „Zusatzstoff Klasse B“. Die Anzahl der praktischen Fahrstunden ist nicht geregelt und hängt vor allem von Deinem Lerntempo ab. Festgeschrieben sind lediglich die „Sonderfahrten“ (5 Überland, 4 Autobahn sowie 3 bei Dunkelheit). Es hat sich in Nordwalde schon rumgesprochen, dass die erste Fahrstunde auf der „Hilgenbrinker Straße“ beginnt.

„Führerschein mit 17“ – Soll ich oder soll ich nicht?

Da gibt es doch im Prinzip gar nichts zu überlegen! Die bislang gemachten Erfahrungen belegen eindeutig den Sicherheitsgewinn auf unseren Straßen: Untersuchungen der Verkehrswacht Niedersachsen weisen für BF – 17 Fahrer(innen) ein um 23% geringeres Risiko auf, in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt zu werden. Gleiches gilt für die Wahrscheinlichkeit, eine schwere Ordnungswidrigkeit zu begehen. Dabei gibt es für die Ausbildung und Prüfung keinerlei Besonderheiten, es entstehen lediglich Mehrkosten in Höhe von 9,30€ je Begleiter sowie 7,70€ für die Prüfbescheinigung. Also lautet die Frage nicht, „soll ich oder soll ich nicht“, sondern „wann fange ich an“? Optimal ist ein Ausbildungsbeginn mit 16,5 Jahren. So bist Du schon mit Erreichen des 17. Lebensjahres in Begleitung auf der Straße unterwegs, sammelst Erfahrungen, gewinnst an fahrerischer Sicherheit und die Probezeit von 2 Jahren läuft auch. Will heißen: wenn Du danach mit 18 Jahren ohne Begleiter fährst, hast Du nur noch ein Jahr Restprobezeit. Ist doch geil, oder?

Kontakt

Fahrschule Erfmann
Amtmann-Daniel-Str. 14
48356 Nordwalde

info@fahrschule-erfmann.de
0 25 73 / 12 34
0 25 73 / 95 83 66
0172 / 759 169 0



Aktuelles

12.07.2019

Unterrichtszeiten in den Ferien

03.06.2019

4 Intensivkurse in 2019

11.03.2019

Sommerferien sinnvoll nutzen-der Termin steht